Analyse der digitalen Präsenz mit digitalem Statusbericht

Erhebung einer umfassenden Ist-Analyse bisheriger Online-Aktivitäten und verfügbarer Funktionen als Grundlage für die Entwicklung einer umfassenden Internet-Strategie.

Branche: Messen & Logistik
Leistung: Analyse der digitalen Präsenz

Ein international führendes Dienstleistungsunternehmen plante, eine unternehmensweite Internet-Strategie zu entwickeln.

Die Ausgangslage im Unternehmen war äußerst heterogen. Während manche Geschäftsbereiche ihr Online-Engagement auf ein Minimum beschränkten, hatten andere Geschäftsbereiche bereits ausgiebige Erfahrungen mit der geschäftsorientierten Nutzung des Internets und auch dem Einsatz von Social Media gesammelt. Querschnittsfunktionen, wie z. B. die Unternehmenskommunikation oder auch der interne IT-Bereich, arbeiteten parallel an eigenen Lösungen und neuen Plattformen.

Die fehlende interne Synchronisierung führte dazu, dass im Unternehmen keine Transparenz über die Gesamtheit der eigenen Online-Kompetenzen und somit auch keine Einschätzung der eigenen Performance im Vergleich zum Wettbewerb vorlag. Dies war jedoch eine wesentliche Grundlage und Voraussetzung, um eine nach vorne gerichtete Internet-Strategie zu entwickeln.

Hieraus ergaben sich für die Analyse der digitalen Präsenz zwei Aufgabenstellungen:

  • Transparenz über die unternehmensweiten Online-Aktivitäten herstellen
  • Aktuelle Online-Aktivitäten im Vergleich zum Wettbewerb bewerten
  • Bestandsaufnahme der Online-Aktivitäten des Auftraggebers mittels
    • Web-Recherche (Einstiege über Suchmaschinen, Querverlinkungen der eigenen Seiten, …)
    • Interviews mit Online- und Business-Verantwortlichen in allen Unternehmensbereichen
  • Klassifizierung der Aktivitäten nach Abteilungen, Tools und Funktionen.
  • Social-Media-Recherche zu Angeboten und Marken des Unternehmens.
  • Web-Recherche nach branchennahen State-of-the-Art Online-Maßnahmen.
  • Analyse und Bewertung der Aktivitäten des Wettbewerbs.
  • Erstellung eines „Digitalen Statusberichts“ als Abschlussdokument.
  • Der „Digitale Statusbericht“ umfasst eine abteilungsübergreifende Sammlung aller bereits laufenden Online-Maßnahmen und dient der Unternehmensführung somit als Grundlage für die einheitliche und synergie-orientierte Weiterentwicklung der Online-Aktivitäten
  • Die Darstellung unternehmensinterner Best Practices bewirkte positive Abstrahleffekte auf andere Abteilungen, die sich an diesem Beispiel orientieren
  • Das Ranking der eigenen Online-Performance im Vergleich zum Wettbewerb diente als Grundlage für die die folgenden strategischen Positionierungsentscheidungen und Priorisierung von Maßnahmen
Christoph Preukschat GP+S Consulting

Ihr Ansprechpartner

Christoph Preukschat
christoph.preukschat@gps-consulting.com
Telefon +49 6172 - 4 95 56 116